Telefon+44 20 8638 7645 Umschlag agent@tenerife-real-estate.com

enarzh-CNzh-TWcsnlfrdeiwitfaplrues

Teneriffa Vollmacht

Leitfaden zum Kauf und Verkauf von Immobilien auf Teneriffa

Der Kauf und Verkauf von Immobilien auf Teneriffa ist einfach und erfordert nur die richtigen Abläufe, einen verantwortlichen Vertreter, Aufmerksamkeit und Verständnis.

Kauf einer Immobilie auf Teneriffa

Nachdem Sie die richtige Immobilie ausgewählt und Ihr Angebot abgegeben haben (Beachten Sie, dass jeder Eigentümer den Marktwert seiner Immobilie genau kennt und daher die Differenz zwischen dem Verkaufspreis und Ihrem Angebot einen Mindestprozentsatz darstellt), werden Zahlungsbedingungen und -formen vereinbart.

1. Sie werden gebeten, eine Call-Option-Vereinbarung zu unterzeichnen oder eine Anzahlung zu leisten, die Immobilie zum vereinbarten Preis zu erwerben und den Kauf vor dem im gegenseitigen Einvernehmen festgelegten Termin abzuschließen (nur spanische Verträge sind in Spanien gültig). Nach der Unterzeichnung muss klar sein, dass Sie Ihre gesamte Einzahlung verlieren können, wenn Sie die Transaktion nicht zum vereinbarten Zeitpunkt abschließen können.

Normalerweise wird eine Anzahlung in Höhe von 10% des Wertes der Immobilie verlangt. In diesem Fall wird die Immobilie vom Immobilienmarkt gestrichen.

Wenn Sie im Urlaub sind und nicht über das Geld für eine Einzahlung in Höhe von 10% verfügen, können Sie die Immobilie auf Ihren Namen mit einer Summe von 3.000Euros sperren, bis Sie in Ihr Land zurückkehren und die erforderlichen Schritte per Banküberweisung ausführen. Der Restbetrag der 10% Kaution der Immobilie.

Wenn es sich bei Ihrem Kauf um eine neue Immobilie oder einen "Off-Plan" handelt, können sich die Bedingungen für die Anzahlung unterscheiden und dies kann zu stufenweisen Zahlungen führen.

2. Im nächsten Schritt begleitet Sie einer unserer Mitarbeiter zu einer Bank Ihrer Wahl und hilft Ihnen dabei, auf Ihren Namen ein Bankkonto zu eröffnen.

Auf diesem Konto müssen Sie einige Tage vor der Unterzeichnung beim Notar über den entsprechenden Kontostand plus Steuern verfügen.

Dieses Konto ist auch nach dem Kauf der Immobilie nützlich, damit Sie mehrere Zahlungen belasten können: IBI (Grundsteuer), Müll, Gemeindegebühren und Nebenkosten wie Wasser, Strom und Telefon.

3. Sie müssen eine NIE (Ausländeridentifikationsnummer) bei der Polizeistation beantragen. Dies ist ein obligatorischer Schritt beim Erwerb von Immobilien oder persönlichem Eigentum in Spanien. Einer unserer Mitarbeiter wird Sie während des gesamten Prozesses begleiten.

4. Wir schlagen vor, dass Sie ein Testament schreiben, dessen Wert nicht übertrieben ist und Sie Ihre Familie vor einem langen und teuren Prozess im Todesfall bewahren können.

Wenn Sie zum Zeitpunkt der Unterzeichnung beim Notar nicht anwesend sein können, können Sie uns als Ihren Bevollmächtigten bestimmen, und wir erledigen den gesamten Vorgang in Ihrem Namen. Zu diesem Zweck müssen wir von einer besonderen Behörde, der "Vollmacht" auf Teneriffa, eine offizielle Vollmacht erhalten.

Bitte beachten Sie, dass unser Büro nach Auswahl der Unterkunft automatisch eine "Nota Simple" im Grundbuchamt anfordert. Aus diesem Dokument geht hervor, ob das Eigentum belastet, verpfändet oder verpfändet wurde (nach spanischem Recht gehören alle Schulden dem Eigentum, nicht der Person).

Wir erhalten auch die Geschichte der schuldenfreien Zertifikate: IBI. (Grundsteuer), Müll, Gemeindegebühren und Nebenkosten (Wasser, Strom und Telefon).

All dies geschieht, um sicherzustellen, dass die Immobilie zum Zeitpunkt der Unterzeichnung frei von jeglichen Schulden oder Gebühren ist und Ihre Interessen schützt.

Nebenkosten zum Preis der Immobilie

Sie müssen auch über ausreichende Mittel auf Ihrem Konto verfügen, um Steuern und Kosten zu decken, die sich aus der Transaktion des Kaufs der Immobilie ergeben (in der Praxis sind dies in der Regel etwa 8.5% des Transaktionswerts).

Im Falle einer neuen Immobilie müssen Sie 5% kanarische Mehrwertsteuer (IGIC) plus 0.75% Grunderwerbsteuer (ITP.AJD) bezahlen.

Bei gebrauchtem Eigentum: Die Grunderwerbsteuer beträgt 6.5% des Transaktionswerts.

Diese Beträge sind innerhalb eines Monats ab dem Datum der Urkunde beim Notar zu zahlen.

Sie müssen auch die Notar- und Registrierungskosten bezahlen (ungefähr 2% des Transaktionswerts).

Ist der Verkäufer steuerlich nicht ansässig oder nicht ansässig, muss der 3% der Quellensteuer (auf den angegebenen Verkaufspreis) an das Finanzamt (Inland Revenue) gezahlt werden.

Der Geschäfts- oder Firmenwert ist eine Steuer, die obligatorisch zu zahlen ist, und obwohl er laut Gesetz bei jeder Transaktion vom Verkäufer zu zahlen ist, muss eine Vereinbarung getroffen werden, um sicherzustellen, dass er bei jeder Übermittlung gezahlt wird.

Wenn Sie aus dem Ausland kommen, müssen Sie auch einen Steuervertreter in Spanien auswählen, der alle Abläufe und Steuern beider Parteien übernimmt. Dieser Vertreter ist auch für Eigentümer- und Adressänderungen in Rathaus, Inkassobüro, Aufzeichnung und Finanzen verantwortlich.

Alles oben Genannte war eine einfache Zusammenfassung der aktuellen Vorschriften.

Nach dem Kauf Service

Eintragung des Eigentums in das Grundbuch.

Inhaberwechsel: IBI. (Grundsteuer), Müll, Gemeinschaft und Öffentlichkeit, Dienstleistungen wie Wasser, Strom und Telefon.

Zahlung von Steuern und Transaktionskosten, die aus dem Erwerb von Immobilien entstehen (Übertragungssteuer, Notar usw.).